home loans

Technische Einsätze

E121 LKW Auffahrunfall mit Todesfolge auf der A2

E121 11

In den Abendstunden des 04.09.2014 wurde die FF Leobersdorf zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Da sich einige Kameraden im Feuerwehrhaus aufhielten konnte das Voraus – Fahrzeug unverzüglich nach der Alarmierung ausrücken. An der Unfallstelle stellte sich folgende Lage heraus:

 

Kurz nach dem Rastplatz Triestingtal kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelschlepper.  Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine des hinteren LKW beinahe vollständig vom Fahrgestell gerissen. Der Lenker der Zugmaschine wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt und war beim Eintreffen der Rettungskräfte  bereits verstorben. Außerdem  kam es zu einem massiven Austritt von Betriebsmitteln. 

Die Unfallstelle wurde bereits von der Autobahnpolizei abgesichert und die beiden Insassen des vorderen LKW wurden vom Roten Kreuz erstversorgt.

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräften der Feuerwehr wurde unverzüglich die Einsatzstelle weiter abgesichert und ausgeleuchtet. Nach Aufbau des Brandschutzes begann die Autobahnpolizei mit der Unfallaufnahme. Bis zum Eintreffen der Bestattung wurden die ausgetretenen Betriebsmittel mit Hilfe von Ölbindemittel gebunden und ein Sichtschutz aufgebaut.

In der Zwischenzeit wurde vom Einsatzleiter die Alarmierung der FF Wr. Neustadt mit dem KRAN Fahrzeug und eines privates LKW - Bergungsunternehmen  veranlasst. Weiteres wurde die Fahrerkabine mit Hilfe des Ladekrans des LAST – Fahrzeuges angehoben um einen Zugang zu dem verunglückten Fahrzeuglenker zu schaffen.

Nach dem Eintreffen der Bestattung konnte mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes die Fahrerkabine so weit geöffnet werden um den Lenker zu befreien und den Mitarbeiter der Bestattung zu übergeben.

Anschließend wurde die stark zerstörte Fahrerkabine wieder auf die Zugmaschine gehoben und verzurrt. Danach konnte die Zugmaschine mit Hilfe der Seilwinde des Feuerwehrkranes der FF Wr. Neustadt unter dem Auflieger hervorgezogen werden. In weiterer Folge wurde der Auflieger vom mittlerweile eingetroffenen Bergungsunternehmen von der Autobahn verbracht.

Anschließend konnte die zerstörte Zugmaschine mit Hilfe des Kranes auf einen bereitgestellten Tieflader verladen werden.

Nachdem die beiden Unfallfahrzeuge verbracht wurden, konnte mit der Reinigung der Fahrbahn begonnen werden.  Diese Aufgabe wurde von der ASFINAG und einem Spezialfahrzeug durchgeführt.

Nach ca. 5,5 Stunden konnte dieser Einsatz beendet werden.

 

FF Leobersdorf: 5 Fahrzeuge und 18 Mann
FF Wr. Neustadt
Polizei: 4 Fahrzeuge
Rettung: 2 Fahrzeuge und NAW
Bestattung
ASFINAG
Privates Reinigungs- und Abschleppunternehmen

f000081RLF 3000f000082lfa sminif000084  

Weitere Informationen:

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich 

Bericht & Fotos BFKDO Baden

Bericht & Fotos Einsatzdoku

Bericht & Fotos FF Wr. Neustadt

Beitrag ORF NÖ

Filmbeitrag ORF




Fotos: BFKDO-Presse Team

  • E121_01
  • E121_02
  • E121_03
  • E121_04
  • E121_05
  • E121_06
  • E121_07
  • E121_08
  • E121_09
  • E121_10
  • E121_11

Auffahrunfall auf der A2 Richtung Graz